TZH im Krankenbett: Ein Hausarzt mehr, eine Kralle weniger

Mit dickem Verband und einer Kralle weniger.

Mit Verband und einer Kralle weniger.

Der Teilzeithund ist krank, das erste Mal, seit ich sie kenne. Mittwoch jaulte sie plötzlich auf, als sie eine Treppe hinunterging. Ich habe auf einen Schnitt an einer Glasscherbe getippt und war froh, keine Splitter in ihrem Ballen zu finden. Nach einer kurzen Blutung schien alles wieder gut. Aber gestern humpelte sie dann. Abends habe ich die Pfote erneut untersucht. Tatsächlich war eine Kralle weit oben gebrochen. Leicht panisch habe ich mit TZHs anderem Menschen telefoniert, und heute morgen waren TZH und ich beim Tierarzt. (Einem, der bei mir um die Ecke praktiziert, somit hat TZH jetzt zwei Leibärzte.) Der Arzt war sehr zufrieden mit TZHs exzellentem Allgemeinzustand und ihrem Idealgewicht von 22,5 Kilo – aber die Kralle war nicht mehr zu retten und musste gezogen werden. Autsch, das kann mensch sich vorstellen, oder? Sich mal schnell einen Zehennagel herausziehen lassen…

TZH war ganz tapfer, obwohl sie Angst hatte. Sie hat auf dem Untersuchungstisch am ganzen Körper gezittert. Das Team in der Praxis war sehr nett zu ihr. Ich hatte die ausdrückliche Anweisung, zwar bei ihr zu bleiben, aber wegzugucken, wenn die Kralle tatsächlich herauskommt. Das habe ich auch gemacht – der Tierarzt will einfach nicht ständig das Erbrochene von Begleitmenschen vom Fußboden putzen müssen, glaube ich. Kann ich verstehen. Und das Team soll sich auf den Hund konzentrieren können, statt mich plötzlich stützen zu müssen.

Kranker Hund auf Couch: NUR für heute, TZH!

Kranker Hund auf Couch: NUR heute, TZH!

Den Rest des Tages haben wir uns ausgeruht – TZH die ganze Zeit, aber auch ich war daheim und habe viel gelesen. Allein lassen wollte ich TZH nicht, auch, damit sie sich nicht gleich den Verband abkaut. Und TZH kann Trost brauchen. Die ganze Woche war nicht leicht für sie: Sie hatte Bindehautentzündung, wurde mehrfach von Böllern erschreckt, und nun das! Eine Woche muss sie den Verband tragen, und zum Rausgehen ziehen wir ihr eine Plastiktüte darüber. Natürlich reduzierten sich die Ausgänge heute auf kurze Runden um den Block.

Morgen zieht sie wieder nach Neukölln. Leider wohnt sie hier wie dort im fünften Stock ohne Aufzug. Und die Anstrengungen für den armen Hund sind nicht vorbei – ihr anderer Mensch und ich beraten schon seit einer Woche, wie wir TZH ohne Nervenzusammenbruch ins Neue Jahr bringen. Für Tipps sind wir dankbar! Aktuell erwägen wir ein Beruhigungsmittel. Schon probiert habe ich, ihr Böller-Videos von YouTube vorzuspielen, um sie zu desensibilisieren. Aber der Sound aus dem Laptop hört sich für sie wohl ganz anders an als echte Kracher. Sie hat nicht mit der Ohrspitze gezuckt.

Gerade bin wieder einmal sehr froh, Teilzeithundebesitzerin zu sein und mich immer mit ihrem zweiten Menschen beraten zu können! Unsere Überlegungen habe ich auch schon mit diversen hundelosen Freunden und Freundinnen geteilt. Sie wechseln irgendwie immer relativ schnell das Thema ;-). Je nach Typ eher plump: „Und sonst?“. Oder sie leiten geschickter über: „Silvester in Berlin ist eh die Hölle – ich werde dieses Jahr…“ Hundemenschen und Hundelose, manchmal trennen uns Welten!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anfang, Gesundheit, Großstadt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu TZH im Krankenbett: Ein Hausarzt mehr, eine Kralle weniger

  1. Daniel schreibt:

    Oh, je – das ich das erst jetzt lese! Alles Gute, der Sofakönigin! Auf dass sie bald wieder rennen kann. Herzliche Grüße – nach dem Umzug nun aus Moabit. Patenonkel D.
    PS: A heatbraking article: http://www.subtraction.com/2012/12/01/a-decade-with-my-dog

    • teilzeithund schreibt:

      Lieber Daniel, ich höre aus Neukölln, die Sofakönigin hat schon wieder versucht, mit einem anderen Hund zu spielen. Der Artikel ist wirklich herzzerreißend – aber auch sehr, sehr schön!
      Vielen Dank dafür!!!

  2. Pingback: Lymphadingsbums und Apportierentzug | Teilzeithund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s