Die Berliner Tierwelt, Zecken und Füchse: Notfallmaßnahmen im Badezimmer

Der Teilzeithund (TZH) ist jetzt für fast drei Wochen bei mir. Aktuell erleben wir aufregende Zeiten. Gestern nacht fühlte ich einen Knubbel in ihrem Brustfell – eine Zecke! An dieser Stelle: Danke, all ihr lieben Menschen, die ihr alles nur Denkbare online diskutiert! Ich liebe euch! Ich hätte nicht gewusst, wen ich an einem Wochentag nach Mitternacht anrufen kann, um spontan Tipps zur Zeckenentfernung bei Hunden zu bekommen.

Meine Recherche ergab: Alte Hausmittel, wie beispielsweise die Zecke mit Öl oder Klebstoff einzureiben, können offensichtlich sogar schaden. Die Zecke einfach herauszuziehen gilt als das Beste, mit einer Zeckenzange. Weil ich natürlich um Mitternacht keine Zeckenzange auftreiben konnte, habe ich es zuerst mit einer Pinzette probiert, das Vieh dann letztlich aber besser mit den Fingern zu fassen bekommen.

Zum Glück war der TZH recht kooperativ. Zunächst saß sie ganz panisch auf dem Badezimmerfußboden, aber lustigerweise hatte sie nur Angst vor der kleinen Taschenlampe, mit der ich ihr ins Brustfell leuchten wollte. Das Rausziehen hat sie ganz ruhig hingenommen. Ekliges Vieh! 

Morgens wollte ich noch kontrollieren, wie die Bissstelle aussieht, habe sie aber trotz sorgfältiger Suche nicht gefunden. Was ja auch eine gute Neuigkeit ist, denn eine nässende Wunde wäre mir nicht entgangen.

Bereits heute Abend haben der TZH und ich erneut eine spannende Zeit im Bad verbracht. Beim Spaziergang hat sie sich in etwas extrem Ekligem gewälzt. Schon am See habe ich mit den Händen Wasser geschöpft und durch ihr Fell laufen lassen – ohne Erfolg. Danach habe ich den armen Hund zuhause dreimal (!!!) mit dem Schwamm und Seifenwasser abgerieben und trockengerubbelt. Sie stinkt jetzt deutlich weniger, aber weg ist der Geruch nicht.

Laut den Hundehaltern online sind die widerlichsten Stinker verwester Fisch und Fuchskacke. Da in Berliner Parks kaum verweste Fische herumliegen, aber viele Füchse unterwegs sind, tippe ich auf Letzteres. Wenn sie morgen immer noch stinkt, versuche ich es mit dem Geheimtipp: Hund mit Tomatensaft einreiben und dann abduschen. Ich hoffe, für mich und den TZH, dass das nicht notwendig ist. Noch mag sie mich, trotz Schwamm und Seifenwasser. Aber sie irgendwie in die Wanne zu bugsieren, mit Gemüsesaft einzureiben und dann zu duschen… gut, dass der TZH nicht bissig ist. 😉

Mit anderen Worten: Wer noch einen besseren Tipp hat, bitte, bitte melden!!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Spaziergang, Video abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Berliner Tierwelt, Zecken und Füchse: Notfallmaßnahmen im Badezimmer

  1. Sofia schreibt:

    gegen schlechtes Geruch: einfach etwas Parfum benutzen?

  2. Pingback: Die Berliner Tierwelt, ein Nachtrag | Teilzeithund

  3. Pingback: Vom klimaschädlichen Auslaufmodell Hund | Teilzeithund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s